FAQ

/
FAQ

Wie lagere ich meinen Mayola Kaffee richtig?

Lagern Sie ihren Mayola Kaffee trocken und dunkel in Ihrem Schrank.
Kaffee zieht Gerüche an daher ist es nicht zu empfehlen den Kaffee zu Gewürzen oder sonstigen Geruchsquellen
(z.B Kühlschrank) zu stellen.
Außerdem ist der Kühlschrank kälter als die Umgebungsluft am Frühstückstisch.
Es bildest sich Kondenswasser welches in der Tüte die Bohnen ranzig werden lassen kann.
Belassen Sie Mayola Kaffee in der mitgekauften Kaffeetüte und verschliessen sie diese einfach mit einem handelsüblichen Kaffeeclip oder Gummiband.
Stellen Sie diese einfach in Ihren Porzellanschrank wo auch Ihre Tassen sind.
Das ist in der Regel der beste Aufbewahrungsort.
Übrigens sollten Sie geöffneten Kaffee innerhalb von 3 Monaten aufbrauchen.

Welchen Acrylamidgehalt hat Mayola Kaffee?

Acrylamid entsteht insbesondere beim Frittieren, Backen, Braten, Rösten und Grillen.
Mit der richtigen Zubereitung lässt sich die Entstehung deutlich senken.
Selbstverständlich werden schon seit vielen Jahren im Rahmen der vorausschauenden
Qualitätssicherung beim Herstellungsprozess von Kaffee die bei jedem Röst- und
Erhitzungsprozess entstehenden Acrylamidgehalte berücksichtigt.
Unser Haus muss in diesem Zusammenhang die Anforderungen einer europäischen Verordnung erfüllen,
was vor allem die Anwendung der bestimmten Minimierungsmaßnahmen angeht.
Die von der Verordnung vorgesehen Minimierungmaßnahmen werden von uns vollständig beachtet.
Die Verordnung nennt auch einen Richtwert für Acrylamid von 400 Mikrogramm / Kilogramm Kaffee.
Weil wir alles tun, um die Acrylamid-Werte in Kaffee zu senken, unter anderem durch unsere Langzeitröstung,
weisen unsere Kaffeesorten einen erheblich geringeren Acrylamid-Gehalt auf, als z.B. preiswerte Massenwaren –  Kaffees
die mit wesentlich höheren Temperaturen, teils bis zu 500 Grad Celsius geröstet wurden.
Der Wert aller unserer Kaffeesorten liegt zwischen 20-160 Mikrogramm/Kilogramm,
was als äußerst niedrig eingestuft werden kann.
Furane werden eher bei der Kaffeeaufbrühung zum größten Teil gelöst.
Ochratoxine sind eine Gruppe von Mykotoxinen (Schimmelpilzgiften).
Die entsprechenden Schimmelpilze sind in der Natur weit verbreitet (z.B.Flugrost).
Da wir aber auf Monokulturen gänzlich verzichten und unsere ausgewählten Kaffees ausschliesslich von
kleinen Kooperatives mit wechselreichen Bepflanzungen einkaufen, ist hier ebenfalls keine
Beanstandung (wie bei vielen Großindustriellen) zu befürchten.
Mineralölbestandteile werden ebenfalls bei unseren Laboratorien überprüft.
Auch dort sind wir durch die Langzeitröstung und unsere speziellen Aluminiumfreien Verpackungen
nicht gefährdet die vorgegebenen Grenzwerte zu übersteigen.

Wie lange bleibt Mayola Kaffee frisch ? ( MHD )

Um die „Frische“ unserer Produkte zu garantieren, setzen wir unsere Spezialtüten mit Aromaventil ein.
Für unsere verpackten Bohnen gewährleisten wir daher eine gleichbleibend hohe Qualität für zwei Jahre.
Auch wenn die Röstung schon etwas„länger“ zurück liegt, bedeutet es nicht, dass der Kaffee „alt“ ist.
Denn damit kein Aroma verloren geht, werden die Bohnen bei uns nach dem Röstvorgang nach einer
Ruhezeit von 24 Stunden direkt in die o.g. Tüten verpackt, danach gasen sie aus – ein Prozess,
der in der Regel erst nach etwa 14 Tagen beendet ist.
So bekommen die ätherischen Gase die Möglichkeit, sich frei zu setzen und außerdem gelangt kein Sauerstoff in die Tüte.
Erst ab diesem Zeitpunkt erreicht der Kaffee sein vollendetes Aroma.
Somit schmecken unsere Bohnen auch nach 2 Jahren in der ungeöffneten Spezialtüte noch wie am ersten Tag !
Ein Qualitätsmerkmal auf das wir sehr stolz sind.
Selbst nach dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums kann Kaffee bedenkenlos getrunken werden.

Abweichungen beim Gewicht

Beim Befüllen unserer Tüten gehen wir mit äußerster Genauigkeit und Präzision vor.

Dennoch ist es leider nicht auszuschliessen, das die Füllmenge minimal variieren kann.

Die gesetzlich zulässigen Minus – Toleranzen betragen bei einer  Nennfüllmenge von 200 bis 300 g sogar bis zu 9 g.

Daher befüllen wir immer extra mehr Kaffeebohnen pro Tüte, um ein geringeres Gewicht praktisch ausschliessen zu können.

Wir benutzen eine geeichte Waage die alle zwei Jahre vom Eichamt der Stadt Dortmund geprüft wird.
Jedes Jahr wird unsere Abfüllanlage vom Hersteller auf die Richtigkeit der Waage geprüft.

Start typing and press Enter to search

Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.